Beerengarten

Der Ertrag steht bei KremmBerry® weniger im Vordergrund, dafür die Freude an natürlich wachsenden Beeren und Wildobst – so wie früher im Bauerngarten. Und so wie früher kann man naschen – nur schimpft bei uns keiner, sondern es ist für unsere Cafebesucher erlaubt und sogar erwünscht.

Bekannte und vergessene Beerensorten

Beerengarten

Auf einer 5.000 qm großen Fläche bauen wir die unterschiedlichsten Beeren nach ökologischen Prinzipien an. Sie kennen Johannis-, Him-, Brom-, oder Stachelbeeren – aber erinnern Sie sich noch an die Jostabeere? Und was waren nochmal Maibeeren, Aronia, Loganbeere oder Taybeere? Und Weinbeeren… dachten Sie, das wären Weintrauben?

Seltenes Wildobst

Ernte im Beerengarten

Neben Beeren bauen wir Wildobst an. Bekanntes wie Schlehen – aber wussten Sie, dass man auch Kornelkirschen, Felsenbirne und Mahonie essen kann? Und dass die Mispel früher in jedem Garten zu finden war?  

Alte Obstbäume

Obstblüten

Abgerundet wird die Palette durch alte Sorten von Obstbäumen – von der Kirsche über Pflaumen, Birnen, Pfirsichen hin zu Mirabellen und Maulbeeren. Und ein paar Walnussbäume vom elterlichen Hof dürfen auch gerade groß werden.   

Streifen Sie mit Ihren Kindern durch die Obstreihen. Probieren Sie! Essen Sie Beeren frisch vom Feld oder sprechen Sie uns an, wenn Sie Beeren für den Verzehr zu Hause pflücken möchten. Wir freuen uns, wenn Sie den echten Geschmack von Beeren und Wildobst kennen und schätzen lernen.